Das Reformobil

© Till und Santo Krappmann

Wie sah die Welt zu Luthers Zeiten aus? Wie wird man in 500 Jahren auf der Erde leben? Was können wir heute tun, um die Schöpfung zu bewahren? Die Kinder und Jugendlichen in den Einrichtungen der Diakonie Bildung wollten es wie immer genau wissen: Anlässlich des Reformationsjubiläums entwarfen sie eine Zeitmaschine - das Reformobil!

Am Reformationsfest am Wiener Rathausplatz wurden die Elemente aus den Schulen, Kindergärten und Horten erstmals zusammengefügt. Das Ineinandergreifen der Teile setzte eine spektakuläre Verwandlung in Gang - das Reformobil reiste los!
Musikalisch unterstützt wurde die Aktion vom Chor und Orchester des Wimmer Gymnasiums Oberschützen.

Idee und Konzept: Till und Santo Krappmann
Umsetzung: aufgemoebelt KG